Start Kanu Kanuverband z...

Kanuverband zu Gast bei der TSG

v.l.n.r.: Eric Zimmermann (Abtl. Kanu TSG), Peter Ludwig (Präsident KVBW), Kurt Bauer (Vorst. Gesamtverein TSG HN). Foto: Andreas Mattes

Am 17. März fand der 6. ordentliche Verbandstag des KVBW in Heilbronn statt. Rund 110 Personen (KVBW-Vorstand, Ehrenpräsidenten, Ehrenmitglieder, Vereinsvorstände und Gäste) waren der Einladung ihres Präsidenten Peter Ludwig gefolgt. Der TSG 1845 Heilbronn e.V. mit Kurt Bauer (Vorstand des Gesamtvereins) und Eric Zimmermann (Abteilungsleiter Kanu) waren die Gastgeber des diesjährigen Verbandstages und hießen die Anwesenden herzlich willkommen!

Nachdem die Grußworte gesprochen und die Beschlussfähigkeit des Verbandstages festgestellt wurde, ging es in die Tagesordnung über.

Ein Tagesordnungspunkt waren die Berichte des Verbandsvorstandes, die bereits vorab in elektronischer Form an die Vereinsvorstände gingen. Zudem lagen Berichtshefte in gedruckter Form zur Mitnahme aus. Zu den Berichten des Präsidiums sowie der Referenten und Beauftragten hatte die Versammlung keine weiteren Fragen. Wolfgang Nagel (Referent Ausbildung) ergänzte den Bericht des VP Freizeitsport zum Stand der Ausbildung im Landesverband, die auf einem sehr guten und soliden Fundament steht. VP Leistungssport Karl Hauck ergänzte seinen Bericht durch weitere Details aus seinem Ressort.

Peter Ludwig beschließt diesen Tagesordnungspunkt mit dem Hinweis, dass der KVBW mittlerweile über 15.000 Mitglieder hat und damit einen stabilen 2. Platz im DKV belegt.

Die Entlastung des Vorstandes übernahm Ehrenpräsident Hajo Popken und stellte sich als Wahlhelfer zur Verfügung. Aus dem KVBW-Präsidium standen Peter Ludwig (Präsident), Matthias Pflüger (Vizepräsident Freizeitsport) und Karl Hauck (Vizepräsident Leistungssport) zur Wiederwahl. Die Versammlung bestätigte sie in ihren Ämtern und sie nahmen die Wahl an. Klaus Dähmlow, Vizepräsident Kanuwandersport trat aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurück, sodass es notwendig wurde, diese Position neu zu besetzen.

Als seine Nachfolge wurde Claudia Funck (Wanderwartin des KC Radolfzell) bei der Wanderwartetagung im November 2017 vorgeschlagen. Sie übernahm die Aufgaben von Klaus kommissarisch bis zu ihrer offiziellen Wahl durch die Delegierten beim Verbandstag. Die Versammlung wählte Claudia Funck einstimmig als neue Vizepräsidentin Kanuwandersport, auch sie nahm die Wahl an und bedankte sich für das in sie gesetzte Vertrauen.

Peter Ludwig dankt im Namen des gesamten Vorstandes und aller Anwesenden Klaus Dähmlow ganz herzlich für sein großes und langjähriges Engagement und für seine Verdienste im Kanusport und verleiht ihm die Ehrenmitgliedschaft des KVBW.

Im folgenden werden die Referenten Kanuslalom (Christine Richter), WW-Rennsport (Oskar Kowalczyk), Freestyle (Helmut Wolff), Umwelt und Gewässer (Norbert Meyer) sowie Sicherheit (Stefan Bühler) in ihren Ämtern bestätigt. Neue Referentin Drachenboot wird Heike Hildenbrand; sie tritt damit die Nachfolge von Jens Baßler an.

Leider musste auch der Referent für Behindertensport und Integration, Eberhard Wahl, aus gesundheitlichen Gründen sein Amt zurückgeben. Als seine Nachfolgerin konnte Doris Kretzschmar gewonnen werden, die durch die Versammlung einstimmig gewählt wurde.

Ein Höhepunkt des Verbandstages waren die Ehrungen im Wanderfahrerwettbewerb. Zwei Damen (Karin Nicke, KC Wertheim und Heide Schaar, KSR Südwest) durften sich über die Auszeichnung mit dem Globus des DKV freuen. Weitere 6 Personen erhielten das Goldabzeichen und 16 Kanuten Gold Sonderstufen. Weitere Informationen können der Verbandsbroschüre entnommen werden.

Keine Überraschung war die Belegung des ersten Platzes im WFA-Vereinswettbewerb im Ranking um die am meisten gefahrenen Paddelkilometer. Hier konnte der KC Marbach den Pokal erneut nach Hause holen. Auf dem zweiten Treppchen stand die Kehler Paddlergilde, gefolgt vom KC Konstanz.

Aus dem Verbandsvorstand konnten 8 Amtsinhaber mit Ehrennadeln von Bronze bis Gold ausgezeichnet werden.

Bertold Keller, KVBW-Beauftragter für Datenpflege freute sich über die Verleihung der bronzenen Ehrennadel durch den DKV und Rudolf Mauch, langjähriges Vorstandsmitglied des CJD Kaltenstein durfte die goldene Ehrennadel des KVBW entgegen nehmen. Die Laudatio hielt Peter Ludwig.

Ein weiterer und derzeit hochaktueller Tagesordnungspunkt war der Vortrag von Andreas Mattes, Beauftragter Datenschutz, der über die im Mai 2018 in Kraft tretende Datenschutz-Grundverordnung in der EU referierte. In seinem Vortrag legte er die Verantwortlichkeiten für Datenschutz dar und appellierte an die Vereinsvorsitzenden, die Belange des Datenschutzes ernst zu nehmen und entsprechend anzugehen.

Peter Ludwig beschließt die Versammlung und bedankt sich beim TSG mit seinem Vorstand und dem gesamten Team für die hervorragende Bewirtung und Betreuung und wünscht allen eine gute und unfallfreie Paddelsaison.


Autor: Petra Hassler
Quelle: http://www.kanu-bw.de/aktuelles/479-6-ordentlicher-verbandstag-in-heilbronn.html

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

11 − sieben =