Start Hockey Erstmals Schu...

Erstmals Schulhockeyturnier in Heilbronn

Erstes Heilbronner Schulhockeyturnier am 13.03.2018
Premiere in Heilbronn: Erstmals wurde am 13. März 2018 ein Heilbronner Schulhockey-Turnier ausgespielt! 

Beim “1. Heilbronner Schulhockey-Cup” war das Bildungszentrum St. Kilian als Gastgeber mit insgesamt vier Teams, die Gerhart-Hauptmann Schule mit zwei Teams und die Ludwig-Pfau-Schule mit einem Team am Start. Der bunte Mix aus Teilnehmern der vom Hockeyclub in der TSG Heilbronn geleiteten Hockey-AG, Vereinsspielern sowie einigen Hockey-Neulingen machten das Turnier zu etwas ganz Besonderem. 

Durchsetzen konnte sich in der Altersklasse der 3- und 4-Klässler am Ende das Team der Ludwig-Pfau-Schule und sicherte sich somit den Titel und den Pokal beim 1. Heilbronner Schulhockey-Cup!
Bei den „Kleinen“ machte die erste Mannschaft des BZ St. Kilian das Rennen vor dem zweiten Team der katholischen Schule.
Die fünf älteren Teams, die aus Dritt- bzw. Viertklässlern gebildet wurden, spielten in einem Ligasystem jeweils einmal gegen jede andere Mannschaft der Altersklasse und hatten somit insgesamt vier Spiele zu bestreiten. Die beiden Teams der jüngeren Schüler mit Spielern aus den Klassen 1 und 2 spielten dreimal gegeneinander. So bekamen die Lehrer, Fans, Betreuer und Organisatoren insgesamt 13 tolle und teilweise heiß umkämpfte Spiele zu sehen, in denen jede Mannschaft alles gab und dabei eine Menge Spaß hatte.
Insgesamt war die Premiere dieses Heilbronn-internen Schulhockey-Turniers ein riesengroßer Erfolg für alle Beteiligten und so wird der erste Heilbronner Schulhockey-Cup mit Sicherheit nicht der letzte gewesen sein! 
 
Organisiert und durchgeführt wurde das Turnier von Klemens Barthle und Kevin Vitek, den beiden dualen Sportmanagement-Studenten des DHBW sowie Lukas Wagner, der bei der TSG Heilbronn seinen Bundesfreiwilligendienst absolviert.

Ein besonderer Dank gilt dem BZ St. Kilian, das die Sporthalle zur Verfügung gestellt hatte. Dank gilt zudem allen Teilnehmern, Spielern und Betreuern und natürlich den Schiedsrichtern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

15 + drei =